Deutscher Amateur Radio Club e.V.

Amateurfunk
die Brücke zur Welt

Unser schönes Illertissen.

 

Field-Day (Feld-Tag) Funkbetrieb auf der grünen Wiese

 

FielddayBild3

Field-Day des Ortsverbandes Illertissen T-15 und Illertal T-16.
 

Ein "Field-Day" beinhaltet den Funkbetrieb im freien Gelände unabhängig von jeglicher Versorgung und Infrastruktur (Stromnetz, Gebäude, etc.). Dies ist auch eine gute Übung für den Einsatz im Katastrophen-Schutz. Amateurfunker haben bei Katastrophen schon häufig als einzige die Kommunikation mit dem Rest der Welt aufrecht erhalten und entsprechende Organisationen unterstützt.

Während des "Field-Day" vom Ortsverband T-15 (Illertissen), der jedes Jahr immer in der ersten Septemberwoche stattfindet, wird an 2 internationalen Funk-Wettbewerben  auf UKW (europaweit) und auf Kurzwelle (weltweit) teilgenommen.
Ziel der Funk- Wettbewerbe sind möglichst viele Funkverbindungen über möglichst große Entfernungen. In den letzten Jahren wurde bereits mehrmals der 1. Platz in Schwaben erreicht.

Weitere Aktivitäten am "Field-Day" sind unter anderem Antennen-Versuche, Funk- Übertragung von Bild und Text, Flugzeug-Verfolgung, Wetterballon-Beobachtungen, Satelliten-Funk und Fuchsjagden (Funk-Peilung).

Darüber hinaus ist natürlich geselliges Beisammensein auch ein ganz wichtiger Bestandteil eines "Field-Day".

Gäste und Interessenten sind immer herzlich eingeladen einen "Field-Day" zu besuchen und so einen umfassenden Einblick in das faszinierende Hobby "Amateurfunk" zu erlangen. Die anwesenden Amateurfunker stehen für Fragen, Erläuterungen und Vorführungen gerne zur Verfügung.

 

 

ARDF (Amateur Radio Direction Finding) Funkpeilen (Fuchsjagd)

 

FunkpeilenBeim Amateurfunkpeilen geht es darum, mit kleinen, tragbaren Empfängern durch Funkpeilung kleine Sender (Füchse) zu finden, die vorzugsweise in einem bewaldeten Gebiet versteckt sind. Die Sender sind mit einer Rundstrahlantenne ausgestattet, die in den Kurzwellen- und Ultrakurzwellen Amateurfunkbändern betrieben werden.

ARDFNormalerweise werden fünf zeitgesteuerte Sender versteckt, die abwechselnd jeweils eine Minute lang einen unterschiedlichen Morsecode aussenden. Jeder Sender ist daher alle fünf Minuten immer nur für eine Minute hörbar und damit peilbar. Am Ziel befindet sich ein weiterer Sender, der auf einer anderen Frequenz im gleichen Frequenzband sendet, damit die Läufer ins Ziel finden.

Bei jedem Sender befindet sich eine Prägezange, mit der eine Kontrollkarte entsprechend markiert wird. Dadurch wird der Nachweis erbracht, dass man einen Sender gefunden hat. Als Hilfsmittel sind außer einem Peilempfänger nur eine Geländekarte und ein Kompass erlaubt.

Fuchsjagd
Gewinner einer Fuchsjagd ist derjenige, der den Weg vom Start zum Ziel über alle Sender in der kürzesten Zeit bewältigt .

Foxoring
ist eine Kombination aus Orientierungslauf und Amateurfunkpeilen

Geofoxing
ist eine Kombination aus Geocaching und Amateurfunkpeilen

Fuchswanderung
unterscheidet sich von der klassischen Fuchsjagd vor allem dadurch, dass die als Fuchs bezeichneten Sender nicht auf Zeit gesucht werden. Die Füchse sind vom Start aus so ausgelegt, dass sich eine schöne Wanderung durch  die Natur ergibt

Obwohl man ARDF auf allen Funkfrequenzen betreiben kann, ist es üblich, dass die Veranstaltungen auf dem 2-Meter- und/oder dem 80-Meter-Band abgehalten werden.

 

 

IOTA (Islands On The Air) Funkbetrieb auf Inseln

 

IOTA

 

 

SOTA (Summits On The Air) Funkbetrieb auf Berggipfeln

 

SOTA_LogoSOTA

 

 

LOTA (Lighthouse On The Air) Funkbetrieb auf Leuchttürmen

 

ARLHSILLWLOTA

 

 

COTA (Castle On The Air) Funkbetrieb auf Burgen und Schlössern

 

COTA

 

 

JOTA (Jamboree On The Air) Funkbetrieb auf Pfadfindertreffen

 

JOTAcolor   JOTA

 

 

DXpeditionen Funkaktivitäten in seltenen Ländern

 

dxpedition

Neid... Neid... Neid...

 

QRP Funkbetrieb mit kleiner Leistung

 

qrp1QRP2

Ein bisschen sehr viel kleine Leistung.

 

Portabel Funkbetrieb im Freien (/p)

 

Portabel

So hat man sich das früher vorgestellt.

 

Mobile Funkbetrieb aus dem Auto (/m)

 

Mobil

Wie fährt man dieses Auto ?

 

Maritime Mobile Funkbetrieb auf einem Boot oder Schiff (/mm)

 

MaritimeMobile

 

 

Conteste Wettbewerbe

 

BCC-Club

 

 

Diplome Auszeichnungen

 

WAC, WAE, WAZ, WAS,

 

 

 

 

Kontakt

 

Gerhard Schöffel

DG2SIA

Lerchenweg 3
89297 Biberach
Telefon: 07300 - 249314
E-Mail:

DG2SIA@darc.de

 

OV-Abend

 

Wir treffen uns jeden ersten Freitag im Monat ab 20 Uhr.
weiter lesen...

 

OV-Frequenzen

 

VHF: 145,475 MHz (FM)
UHF: 433,475 MHz (FM)
weiter lesen...

 

Zur Zeit in Arbeit
Noch in Arbeit