Deutscher Amateur Radio Club e.V.

Amateurfunk
die Brücke zur Welt

Unser schönes Illertissen.

 

Die Lizenz zum Funken

So wie ein Jäger den Jagdschein oder ein Angler den Fischereischein, so  benötigt der Funkamateur zum Senden eine Amateurfunk-Lizenz.

Die Amateurfunk-Lizenz beinhaltet

  • eine Prüfungsbescheinigung,
  • die Zulassung zum Amateurfunkdienst
  • und ein personengebundenes Rufzeichen.

Eine Prüfungsbescheinigung ist der Nachweis über eine erfolgreich abgelegte  Amateurfunkprüfung bei der Bundesnetzagentur (BNetzA).

Die Prüfungsbescheinigung (Amateurfunkzeugnis) ist Voraussetzung für die Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst.

Diese Zulassung beinhaltet zugleich die Zuteilung eines Rufzeichens.

Die Prüfung beinhaltet Technik, Betrieb und Vorschriften.
Die Anforderungen der Prüfung hängen von der Lizenzklasse ab.

Klasse A
Betrieb auf allen Amateurfunkbändern mit einer maximalen Sendeausgangsleistung bis zu 750 W PEP.

Klasse E
Betrieb auf einigen Amateurfunkbändern (160, 80, 15, 10, 2m, 70, 3 cm) mit  einer maximalen Sendeausgangsleistung bis zu 100 W PEP im  Kurzwellen-Bereich und bis zu 75 W PEP im Ultrakurzwellen-Bereich

 

 

 

 

 

 

Kontakt

 

Gerhard Schöffel

DG2SIA

Lerchenweg 3
89297 Biberach
Telefon: 07300 - 249314
E-Mail:

DG2SIA@darc.de

 

OV-Abend

 

Wir treffen uns jeden ersten Freitag im Monat ab 20 Uhr.
weiter lesen...

 

OV-Frequenzen

 

VHF: 145,475 MHz (FM)
UHF: 433,475 MHz (FM)
weiter lesen...

 

Zur Zeit in Arbeit
Noch in Arbeit